Loading…
This event has ended. View the official site or create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own
View analytic

Sign up or log in to bookmark your favorites and sync them to your phone or calendar.

Wednesday, September 6
 

11:00

Eröffnung und Grußworte
Speakers
avatar for Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Gather

Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Gather

Rektorin der TU Dortmund
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →


Wednesday September 6, 2017 11:00 - 11:10
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

11:10

Eröffnung: Freunde der Weisheit - warum Wissenschaftler und Journalisten im Zeitalter von Big Data zusammenfinden sollten

In Zeiten der digitalen Informationsüberflutung und der viralen Verbreitung von Fake News im öffentlichen Raum sind Journalismus und Wissenschaft herausgefordert, bestmögliches Wissen über die Wirklichkeit für öffentliche Debatten relevant zu machen. Im Eröffnungsimpuls lassen die Veranstalter kurz die Geschichte und Motivation des Computer Assisted Reporting (CAR) Review passieren und werfen den Blick auf frühere Initiativen mit Ziel, evidenzbasierten Datenjournalismus in Deutschland zu fördern. In sieben Thesen formulieren wir dann, wo das Feld des Daten-Driven Journalism aktuell steht und wie es sich weiterentwickeln könnte im Verbund mit Daten-Driven Science. Wir erläutern die Idee des Konferenzformats SciCAR, mit dem wir die strukturellen Bedingungen für konstruktive Kooperationen zwischen Wissenschaftlern und Journalisten ausloten und befördern wollen. Wir fragen, was sich in der Wissenschaft und im Journalismus ändern müsste, damit das „Prinzip der verantwortlichen Meinungsbildung“ in Zeiten der Digitalisierung wirksam wird, das besagt, dass wir alle uns ernsthaft bemühen sollten, den Wissenstand in relevanten Disziplinen zu reflektieren und entsprechende Argumente einzubringen in öffentliche Debatten. Gerade mit einer kreativen Kombination von methodischer Strenge und überraschenden Recherchen könnte der Traum des US-Journalisten Walter Lippmann wahr werden, der bereits 1921 in seiner Streitschrift „Public Opinion“ die Rolle einer Kooperation von Wissenschaft und Journalismus bei der Meinungsbildung in Demokratien so definierte: „To make a picture on reality on which men can act.“

 


Speakers
avatar for Holger Wormer

Holger Wormer

Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus, Institut für Journalistik, Techn. Universität Dortmund, TU Dortmund
Holger Wormer, geb. 1969,  ist Professor für Wissenschaftsjournalismus an der TU Dortmund, wo er 2014 den wohl ersten Datenjournalismus-Studiengang an einer deutschen Universität ins Leben gerufen hat (Wissenschaftsjournalismus mit Schwerpunkt Datenjournalismus). Derzeit ist er ferner einer von drei Sprechern einer Arbeitsgruppe der deutschen Wissenschaftsakademien zur Kommunikation zwischen Wissenschaft... Read More →


Wednesday September 6, 2017 11:10 - 11:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

11:45

Collaborating with scientists: The next logical step for investigative reporting?

Scientists and investigative journalists have much in common: They analyze data, make observations and weigh evidence – all for the greater good. Yet, historically, these two groups have operated separately. What if we began to change that? What if we combined the skills, resources and influence of both professions and tackled the world’s most ignored and pressing issues? This, I think, is the next great step in investigative journalism: reporters and editors collaborating with top scientists to solve intractable problems, prevent illnesses and prompt those in power to take action. It’s doable, it’s exciting, and it works.

https://www.cjr.org/first_person/could_collaborating_with_scientists_be_the_next_step_for_investigative_reporting.php

Speakers
avatar for Sam Roe

Sam Roe

Chicago Tribune
Sam Roe is a Chicago Tribune investigative reporter. He was part of the reporting team that won the 2008 Pulitzer Prize for Investigative Reporting for an examination of unsafe children’s products. He has also been a Pulitzer finalist four times, most recently in 2017 for an investigation into dangerous prescription drug combinations. For that project, he collaborated with data scientists at Columbia University Medical Center to uncover drug pairs linked to a serious heart condition. Roe also worked with researchers to show that pharmacies often fail to warn patients about deadly drug interactions. Another investigation sparked a U.S. ban on the export of mercury, and articles on the hazards of the strategic metal beryllium prompted the U.S. to pay victims $13 billion. Roe also exposed how the chemical and tobacco industries waged a deceptive, decades-long campaign to promote flame retardant furniture and downplay the risks. Those stories, featured in the film... Read More →


Wednesday September 6, 2017 11:45 - 12:15
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:15

Wissenschaft trifft Journalismus: Erfolgreiche Kooperationen im Überblick
Wie sehen Kooperationen von Datenjournalisten und Wissenschaftlern im "wahren journalistischen Leben" aus? Beispielhafte Medienstücke zeigen, was möglich ist, und wo die Reise hingehen könnte. Wie die Aufgaben in den Medienprojekten zwischen Forschern und Journalisten aufgeteilt sind, ist unterschiedlich. Mal liefert die Wissenschaft die Analyse, mal die Daten, oder auch "nur" wissenschaftliche Beratung. Alle Projekte haben gemeinsam: Sie wollen den (Daten-)Journalismus besser und wahrhaftiger machen.

Speakers
avatar for Björn Schwentker

Björn Schwentker

Freier Datenjournalist und Trainer
Björn Schwentker ist freier Datenjournalist. Er recherchiert, analysiert und visualisiert Daten und setzt komplette datenjournalistische Geschichten um für Redaktionen wie NZZ, FASZ, ZEIT, SPIEGEL, Spiegel Online oder den NDR. Björn Schwentker arbeitet als Dozent für Datenjou... Read More →


Wednesday September 6, 2017 12:15 - 13:00
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

13:00

Mittags-Snack
Wednesday September 6, 2017 13:00 - 14:00
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:00

Open Space (hier ist Platz für Ihre Ideen)

Scicar will Wissenschaftler und Journalisten zusammen bringen. Für Besprechungen in kleiner Runde haben wir zwei Open-Space-Räume eingerichtet, in denenen Teilnehmer bei offener oder auch geschlossener Tür zusammen sitzen können, um Projekte zu besprechen, Datensätze anzuschauen und gemeinsam zu arbeiten.
Die Räume können zu festen Zeiten in Absprache mit der Programmplanung reserviert werden, mail an programm@scicar.de. Im Online-Programm am jeweiligen Tag noch nicht belegte Räume können einfach genutzt werden.


Wednesday September 6, 2017 14:00 - 14:45
Open Space OG (C08) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:00

SciCAR in der Demokratie: Motivation und Potenziale
Moderators
Speakers
avatar for Sam Roe

Sam Roe

Chicago Tribune
Sam Roe is a Chicago Tribune investigative reporter. He was part of the reporting team that won the 2008 Pulitzer Prize for Investigative Reporting for an examination of unsafe children’s products. He has also been a Pulitzer finalist four times, most recently in 2017 for an investigation into dangerous prescription drug combinations. For that project, he collaborated with data scientists at Columbia University Medical Center to uncover drug pairs linked to a serious heart condition. Roe also worked with researchers to show that pharmacies often fail to warn patients about deadly drug interactions. Another investigation sparked a U.S. ban on the export of mercury, and articles on the hazards of the strategic metal beryllium prompted the U.S. to pay victims $13 billion. Roe also exposed how the chemical and tobacco industries waged a deceptive, decades-long campaign to promote flame retardant furniture and downplay the risks. Those stories, featured in the film... Read More →
avatar for Björn Schwentker

Björn Schwentker

Freier Datenjournalist und Trainer
Björn Schwentker ist freier Datenjournalist. Er recherchiert, analysiert und visualisiert Daten und setzt komplette datenjournalistische Geschichten um für Redaktionen wie NZZ, FASZ, ZEIT, SPIEGEL, Spiegel Online oder den NDR. Björn Schwentker arbeitet als Dozent für Datenjou... Read More →
avatar for Franco Zotta

Franco Zotta

Geschäftsführer der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK), WPK - Die Wissenschaftsjournalisten
Franco Zotta ist Geschäftsführer der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK), Deutschlands größtem Berufsverband für Wissenschaftsjournalisten. Er hat zusammen mit Volker Stollorz (SMC) und Holger Wormer (TU Dortmund) die Scicar-Konferenz initiiert und befasst sich seit Jahren mti der Frage, wie Stiftungen den Strukturwandel der Medien konstruktiv begleiten... Read More →


Wednesday September 6, 2017 14:00 - 14:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:00

Was Wissenschaftler können und Journalisten brauchen (3 Methoden)
Speakers
AH

Andreas Hotho

Institut für Informatik Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz und angewandte Informatik, Uni Würzburg
KK

Kristian Kersting

TU Darmstadt
avatar for Michael Strube

Michael Strube

HITS, Heidelberger Institut für Theoretische Studien
Michael Strube ist Leiter der Forschungsgruppe „Natural Language Processing“ am HITS und einer der Initiatoren des ersten Workshops zur Ethik in der Computerlinguistik. Er befasst sich seit einigen Jahren mit der „dunklen Seite“ der Algorithmen und versucht mit Vorträgen, seine Fachkollegen und die... Read More →


Wednesday September 6, 2017 14:00 - 14:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:00

Rentendaten: Was Journalisten falsch machen - und wie es besser ginge
Die Zahlen sind groß: Derzeit gibt es rund 21 Mio. Renterinnen und Renter in Deutschland. Im vergangenen Jahr zahlte die Deutsche Rentenversicherung Bund über 288 Milliarden Euro aus. Die Rente - ein komplexes Thema. Und so wundert es nicht, dass Journalistinnen und Journalisten immer wieder Zahlen und Begriffe durcheinanderbringen: Was hat das Renten-Niveau mit dem Renten-Zahlbetrag zu tun? Wie hat sich die Renten-Rendite entwickelt? Und gibt es den Eckrenter wirklich? Was machen Journalisten (und auch Forscher) immer wieder falsch - und wie geht es besser? Ein launigen Vortrag.

Speakers
DR

Dr. Reinhold Thiede

Leiter des Geschäftsbereichs Forschung und Entwicklung der Deutschen Rentenversicherung Bund, Deutsche Rentenversicherung Bund
Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Bielefeld mit Abschluss als Diplom-Volkswirt 1983. Von 1984 bis 1988 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Berlin, gleichzeitig Mitglied des Sonderforschungsbereichs 3 („Mikroanalytische Grundlagen der... Read More →


Wednesday September 6, 2017 14:00 - 14:45
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

Open Space (hier ist Platz für Ihre Ideen)

Scicar will Wissenschaftler und Journalisten zusammen bringen. Für Besprechungen in kleiner Runde haben wir zwei Open-Space-Räume eingerichtet, in denenen Teilnehmer bei offener oder auch geschlossener Tür zusammen sitzen können, um Projekte zu besprechen, Datensätze anzuschauen und gemeinsam zu arbeiten.
Die Räume können zu festen Zeiten in Absprache mit der Programmplanung reserviert werden, mail an programm@scicar.de. Im Online-Programm am jeweiligen Tag noch nicht belegte Räume können einfach genutzt werden.


Wednesday September 6, 2017 15:00 - 15:45
Open Space OG (C08) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

Wenn aus Daten Journalismus wird - eine wissenschaftliche Auswertung nominierter Datenjournalismus-Projekte
Datenjournalismus (oder: „datengetriebener Journalismus“) ist nicht nur im Journalismus selbst, sondern auch in der Forschung zu einem Boom-Thema geworden. Bisher fehlte jedoch eine Studie, die über mehrere Jahre und über Ländergrenzen hinweg nachzeichnet, wie sich die neue datengetriebene Art der Berichterstattung (weiter-)entwickelt. An diesem Punkt setzt das Projekt „Wenn aus Daten Journalismus wird“ an: Von 2013 bis 2016 wurde jährlich analysiert, was man als den „Gold-Standard“ des internationalen Datenjournalismus bezeichnen kann: die Projekte, die für einen Data Journalism Award nominiert sind. Dieser Preis wird jedes Jahr vom Global Editors Network für die besten datengetriebenen Geschichten vergeben. Untersucht wurde, welche Medien die Stücke produzieren (Zeitungen, TV-Sender usw.), welche Themen sie behandeln (Politik, Wirtschaft, Sport usw.), welche Arten von Daten sie dafür nutzen (Geodaten, Finanzdaten, Umfrageergebnisse usw.), aus welchen Quellen diese stammen (Regierungsorganisationen, NGOs, Unternehmen usw.), mit welchen Mitteln sie visuell dargestellt werden (Diagramme, Karten, Tabellen usw.) und welche Möglichkeiten sie den Nutzerinnen und Nutzern bieten, die Daten selbst interaktiv zu erkunden (in Karten hineinzoomen, Daten nach dem eigenen Wohnort filtern usw.). Durch den Vergleich über die einzelnen Jahre werden Trends in der Entwicklung des noch jungen Berichterstattungsstils ebenso deutlich wie bisher ungenutzte Potenziale.

Speakers
avatar for Julius Reimer

Julius Reimer

Junior Researcher, Hans Bredow Institute for Media Research
I'm a Junior Researcher at the Hans Bredow Institute for Media Research, Hamburg, where I investigate journalism in times of digitalization and datafication. I am particularly interested in and love to discuss the changing journalism-audience relationship, startups and new organi... Read More →


Wednesday September 6, 2017 15:00 - 15:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

Method 2 - Machine learning: Tractable Data Journalism
You want to understand your text data at hand? Probabilistic models are a prominent statistical tool to do so. For instance they have been used to automatically discovery the topics a collection of documents talks about. Unfortunately, using them is rather difficult. One reason is that inference is in generally intractable, i.e., it takes far too much time. Using independence and clustering you will see how to overcome this. You will get topic models where you can ask (almost) any question (captured by the model) and get the answer in reasonable time. In other words, you get a practical tool for data journalism.

Probabilistic models such as probabilistic topic models have had broad impact in data journalism, both in research and practice. Unfortunately, inference in unrestricted probabilistic models is often intractable. Motivated by the importance of efficient inference for data journalism, we will discuss two basic concepts—independence and clustering—and show how they lead naturally to tractable probabilistic models. This will be illustrated on text data leading to tractable topic models where next to topics you can also compute efficiently explorative statistics such as mutual information.

Speakers

Wednesday September 6, 2017 15:00 - 15:45
Kaminzimmer OG (C26) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

Methode 1: Text Mining and Natural Language Processing
Speakers
avatar for Michael Strube

Michael Strube

HITS, Heidelberger Institut für Theoretische Studien
Michael Strube ist Leiter der Forschungsgruppe „Natural Language Processing“ am HITS und einer der Initiatoren des ersten Workshops zur Ethik in der Computerlinguistik. Er befasst sich seit einigen Jahren mit der „dunklen Seite“ der Algorithmen und versucht mit Vorträgen, seine Fachkollegen und die... Read More →


Wednesday September 6, 2017 15:00 - 15:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

Methode 3 - Datamining: Comparing hypotheses on human navigation behavior
Human navigation is ubiquitious: a soccer ball is passed between a sequence of players, when we navigate urban environments, we leave paths, and when we are searching in or interacting with information systems, our trails can be logged. Understanding the underlying generative processes of such sequences has implications, for example, for analyzing the strategy of a soccer team, optimizing urban traffic flows, or improving search experiences. In this talk, we introduce a versatile Bayesian framework for formulating and comparing hypotheses about the underlying generative processes of sequential processes and give examples of various application domains and the respective adaptations required to work with the corresponding data. Overall, the introduced method provides a comprehensive framework for analyzing and understanding sequential observations in a diverse field of different application domains.

Speakers
AH

Andreas Hotho

Institut für Informatik Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz und angewandte Informatik, Uni Würzburg


Wednesday September 6, 2017 15:00 - 15:45
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

16:00

Der Algorithmus hat gewürfelt (1): Mit wem Sie gleich Kaffee trinken
Die Kolleginnen von journocode haben anhand der Teilnehmerdaten interessante Matches erstellt. Mit wem haben Sie besonders viel gemeinsam oder gerade nicht?

Im Foyer hängen Namenslisten aus, in denen jedem Teilnehmer ein nummerierter Stehtisch zugewiesen wird. Auf dem Stehtisch finden Sie eine Einstiegsfrage, um sich einander vorzustellen.

Wir hoffen, es passt.

Wednesday September 6, 2017 16:00 - 16:30
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

16:30

Kaffeepause
Wednesday September 6, 2017 16:30 - 17:00
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

17:00

Open Space (hier ist Platz für Ihre Ideen)

Scicar will Wissenschaftler und Journalisten zusammen bringen. Für Besprechungen in kleiner Runde haben wir zwei Open-Space-Räume eingerichtet, in denenen Teilnehmer bei offener oder auch geschlossener Tür zusammen sitzen können, um Projekte zu besprechen, Datensätze anzuschauen und gemeinsam zu arbeiten.
Die Räume können zu festen Zeiten in Absprache mit der Programmplanung reserviert werden, mail an programm@scicar.de. Im Online-Programm am jeweiligen Tag noch nicht belegte Räume können einfach genutzt werden.


Wednesday September 6, 2017 17:00 - 17:45
Open Space OG (C08) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

17:00

Journalismus mit dem Ungewissen: (Wahl-)Prognosen & Sonntagsfragen
Wenn nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre... Vorwahlumfragen und - fast noch wichtiger: die Wahlnachfrage am Wahltag selber für die 18 Uhr Prognosen und Hochrechnungen - sind fester Bestandteil von Landtags- und Bundestagswahlen. Die erste 18 Uhr-Prognose der ARD bei der Wahl zum 8. Deutschen Bundestag am 3. Oktober 1976 lag richtig - aber gerade in den vergangenen Jahren ist nach Brexit und Trump-Wahl die Kritik lauter geworden. Gleichzeitig versuchen neue journalistiche Start-Ups Wahldaten zu sammeln und auszuwerten. Kurz vor der Wahl am 24.9. fragen wir: Wie können und sollten Journalistinnen und Journalisten vernünftig mit diesen Daten arbeiten?

Moderators
avatar for Björn Schwentker

Björn Schwentker

Freier Datenjournalist und Trainer
Björn Schwentker ist freier Datenjournalist. Er recherchiert, analysiert und visualisiert Daten und setzt komplette datenjournalistische Geschichten um für Redaktionen wie NZZ, FASZ, ZEIT, SPIEGEL, Spiegel Online oder den NDR. Björn Schwentker arbeitet als Dozent für Datenjou... Read More →

Speakers
CE

Christian Endt

Süddeutsche Zeitung
avatar for Dominik Wurnig

Dominik Wurnig

Signal und Rauschen


Wednesday September 6, 2017 17:00 - 17:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

17:00

Workshop: Welche Daten liefern Handy-Sensoren und wie kann man sie auswerten?
Speakers
avatar for Marco Maas

Marco Maas

CEO, Data Journalist, OpenDataCity/Datenfreunde
I am a data journalist and entrepeneur from Hamburg. In the last years my company Datenfreunde GmbH and the journalistic label OpenDataCity did a lot of visualisations (check opendatacity.de). Our customers are all major media outlets in Germany, Switzerland and Austria. But for... Read More →


Wednesday September 6, 2017 17:00 - 17:45
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

18:00

Achtung Statistik - Journalismus und Zahlen

Geprägt durch den Spruch: „Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!“ hat die Statistik wirklich keinen guten Ruf. Sie gilt als eine trockene, schwierige Materie, die uns zwar auf Schritt und Tritt in Schule, Studium und Beruf, aber auch in den Medien begegnet, zu der die meisten aber kaum Zugang finden.

Im Rahmen des Vortrags soll anhand eingehender Beispiele aufgezeigt werden, dass es auch ohne tiefergehende Statistikkenntnisse möglich ist, in den Medien aufgegriffene und auf statistischen Ergebnissen beruhende Meldungen mit anderen Augen zu sehen, kritisch zu hinterfragen und in Einzelfällen sogar wissenschaftliche Top-Nachrichten mit gesundem Menschenverstand als statistische „Rohrkrepierer“ zu entlarven.

 


Speakers
BC

Björn Christensen

FH Kiel
Seit Juli 2017:                  Wissenschaftlicher Beirat bei der Stiftung Rechnen seit September 2016:    Prodekan für Forschung und Lehre am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel seit November 2015:     Mathe-Botschafter der Stiftung Rechnen seit August 2015:      ... Read More →


Wednesday September 6, 2017 18:00 - 18:30
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

18:30

Get together im Erich-Brost-Institut
Wednesday September 6, 2017 18:30 - 20:30
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund
 
Thursday, September 7
 

09:00

Open Space (hier ist Platz für Ihre Ideen)

Scicar will Wissenschaftler und Journalisten zusammen bringen. Für Besprechungen in kleiner Runde haben wir zwei Open-Space-Räume eingerichtet, in denenen Teilnehmer bei offener oder auch geschlossener Tür zusammen sitzen können, um Projekte zu besprechen, Datensätze anzuschauen und gemeinsam zu arbeiten.
Die Räume können zu festen Zeiten in Absprache mit der Programmplanung reserviert werden, mail an programm@scicar.de. Im Online-Programm am jeweiligen Tag noch nicht belegte Räume können einfach genutzt werden.


Thursday September 7, 2017 09:00 - 09:45
Open Space OG (C08) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

09:00

Algorithmic Accountability - wie Journalisten versuchen Algorithmen zu recherchieren
Lorenz Matzat gibt einen Überblick über journalistische Projekte, die sich mit Algorithmic Accountabiliy beschäftigen und stellt das Datenspende-Projekt von Algorithmwatch vor.  https://datenspende.algorithmwatch.org/

Anschließend Workshop zur handwerklichen Herangehensweise.

Speakers
avatar for Lorenz Matzat

Lorenz Matzat

Journalist, Algorithm Watch
Lorenz Matzat is a journalist and entrepreneur in Berlin. He is co-founder of AlgorithmWatch, a non-profit initiative to evaluate and shed light on algorithmic decision making processes that have a social relevance, meaning they are used either to predict or prescribe human actio... Read More →


Thursday September 7, 2017 09:00 - 09:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

09:00

Meyer revisited: The only way out of post-truth is an alliance of datajournalism and academia
Datajournalism is social science on a deadline, said Steve Doig, an American datajournalist. Because it uses the scientific method, datajournalism is very close to academia, which should make collaboration easy. In practice, it's complicated. Academics and journalists have different goals, so that competition is more common than collaboration.

Speakers
avatar for Nicholas Kayser-Bril

Nicholas Kayser-Bril

Datenjournalist, Co-Founder and Chief Executive of Journalism ++
After he had earned a degree as a mediaeconomist, the passionate nerd Nicolas Kayser-Bril moved out to tell stories by transforming data into interesting maps and/or articles. On his first stop, he did this at OWNI.fr, a french newsroom that focuses on technology, politics and cu... Read More →


Thursday September 7, 2017 09:00 - 09:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

09:00

Statistik für Journalisten
Im Rahmen des Workshops sollen Strategien erarbeitet werden, wie man mittels des gesunden Menschenverstands auch ohne tiefergehende Statistikkenntnisse Meldungen, die auf statistischen Ergebnissen beruhen, kritisch zu hinterfragen und ggf. als wenig valide zu entlarven. Hierzu zählen zum einen einfache Faustformeln sowie zum anderen Möglichkeiten, statistische Ergebnisse selber zu überprüfen und durch ergänzende eigene Recherchen kritisch einzuordnen.

Speakers
BC

Björn Christensen

FH Kiel
Seit Juli 2017:                  Wissenschaftlicher Beirat bei der Stiftung Rechnen seit September 2016:    Prodekan für Forschung und Lehre am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel seit November 2015:     Mathe-Botschafter der Stiftung Rechnen seit August 2015:      ... Read More →


Thursday September 7, 2017 09:00 - 09:45
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

10:00

Open Space (hier ist Platz für Ihre Ideen)

Scicar will Wissenschaftler und Journalisten zusammen bringen. Für Besprechungen in kleiner Runde haben wir zwei Open-Space-Räume eingerichtet, in denenen Teilnehmer bei offener oder auch geschlossener Tür zusammen sitzen können, um Projekte zu besprechen, Datensätze anzuschauen und gemeinsam zu arbeiten.
Die Räume können zu festen Zeiten in Absprache mit der Programmplanung reserviert werden, mail an programm@scicar.de. Im Online-Programm am jeweiligen Tag noch nicht belegte Räume können einfach genutzt werden.


Thursday September 7, 2017 10:00 - 10:45
Open Space OG (C08) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

10:00

Treffen sich ein Journalist und ein Wissenschaftler ... - Chancen und Risiken der Kooperation
Die Idee, wissenschaftliche Tugenden im Journalismus anzuwenden, ist rund 100 Jahre alt. Doch die Hindernisse sind nicht zu unterschätzen: Redaktionen und Forschungsinstitute arbeiten meist in verschiedenen Zeittakten – wo der Journalist in Stunden bis Tagen denken muss, kalkuliert der Wissenschaftler in Wochen bis Monaten. Auch haben beide im eigenen Haus mit Vorurteilen zu kämpfen: Wissenschaftler gelten in den Medien oft als kompliziert und langweilig, Journalisten schnell mal als oberflächlich und reißerisch.

Auf dem Podium berichten jeweils zwei Wissenschaftler und zwei Journalisten, wie sie solche und andere (etwa ethische und rechtliche) Probleme in vier von der VolkswagenStiftung geförderten Projekten zu Wissenschaft und Datenjournalismus meistern konnten – und welche Chancen und neuen Perspektiven sich umgekehrt aus der Zusammenarbeit ergeben haben.

Moderators
avatar for Holger Wormer

Holger Wormer

Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus, Institut für Journalistik, Techn. Universität Dortmund, TU Dortmund
Holger Wormer, geb. 1969,  ist Professor für Wissenschaftsjournalismus an der TU Dortmund, wo er 2014 den wohl ersten Datenjournalismus-Studiengang an einer deutschen Universität ins Leben gerufen hat (Wissenschaftsjournalismus mit Schwerpunkt Datenjournalismus). Derzeit ist er ferner einer von drei Sprechern einer Arbeitsgruppe der deutschen Wissenschaftsakademien zur Kommunikation zwischen Wissenschaft... Read More →

Speakers
avatar for Chris Biemann

Chris Biemann

Universität Hamburg
Seit 2011 leitet Chris Biemann die Arbeitsgruppe Sprachtechnologie, vormals an der TU Darmstadt und seit 2016 an der Universität Hamburg. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit allen Aspekten der Automatisierung von Sprachverständnis mit Computern. Neben Grundlagenforschung im Bereich der lexikalischen Semantik ist ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeitsgruppe die... Read More →
avatar for Paul Plener

Paul Plener

Universitätsklinik Ulm
Prof. Dr. Paul Plener, MHBA. Lehrstuhl für Akut- und Trauma Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie an der Universität Ulm. Stv. Ärztl. Direktor und Leitender Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm. Forschungsschwerpunkte: Nicht-suizidales Selbstverletzendes Verhalten und... Read More →
avatar for Eva Wolfangel

Eva Wolfangel

Journalistin, selbständig
Eva Wolfangel ist Wissenschafts- und Reportage-Journalistin, Stipendiatin für Datenjournalismus der »VolkswagenStiftung«.. | Wissenschafts- und Reportagejournalistin für Die ZEIT, Süddeutsche Zeitung, Spiegel, spektrum.de, Bild der Wissenschaft, NZZ, Technology Review und... Read More →


Thursday September 7, 2017 10:00 - 10:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

10:00

A “data journalist” in every journalist: journalism and statistics in the datafied and post-truth era

The rise of the somewhat technologically determinist “data journalism” concept can distract us from one very basic fact: we have always, at least since the early 20th century, needed good “data journalists”. Yet journalists, due to rich range of socio-cultural, institutional and even epistemological challenges, journalists do not have a good reputation for their work with numbers and statistics. This paper discusses the key issues that need to be addressed, rather urgently, if journalism is to be able to benefit from datafied societies as well as to rise up to the risks of the emotionally driven post-truth era. Technological solutions, such as easy-to-use data analysis and visualization software, are important but do not get to the core of the issue: what is more needed is to build and foster a “statistical mindset” in every journalist through a numbers-friendly and numbers-ready newsroom culture. I will rebuke some traditional myths about journalists’ potential and actual ability to deal with statistics as well as suggest a formula-free curriculum to teach statistical reasoning as journalism (and not as math) in newsrooms and classrooms. 


Speakers
avatar for An Nguyen

An Nguyen

Associate Professor of Journalism, Bournemouth University
An Nguyen is Associate Professor of Journalism at Bournemouth University, UK. He has authored, in the English language, two books and about 40 journal articles, book chapters and industry reports in several areas: digital journalism, news consumption, citizen journalism, science... Read More →


Thursday September 7, 2017 10:00 - 10:45
Kaminzimmer OG (C26) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

10:00

GBA-Daten, Correctiv-Story Hygiene
Correctiv-Stückes „Schlampige Hygiene im Krankenhaus führt zu mehr Toten als im Straßenverkehr“ (https://correctiv.org/recherchen/keime/artikel/2017/01/11/schlampige-hygiene-im-krankenhaus-fuehrt-zu-mehr-toten-als-im-strassenverkehr/)

Hristio Boytchev, Correctiv, erklärt, wie es zu der Geschichte kam und mit welchen Daten sie warum gearbeitet haben.

Moderators
Speakers
avatar for Fritz Sörgel

Fritz Sörgel

Prof. Dr. Fritz Sörgel ist Pharmakologe und hat Pharmazie und Medizin studiert. Er leitet das Institut für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung in Nürnberg. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Verhalten von Arzneimittel und Drogen im menschlichen Organismus und in der Umwelt. Sein Institut war an den Untersuchungen zu multiresistenten Keimen im Umfeld von Herstellerfirmen in Indien beteiligt. Seit 2016 hat das Institut in Deutschland das weltweit erste Monitoringprogramm... Read More →
avatar for Stefan Wehrmeyer

Stefan Wehrmeyer

Data Journalist
Stefan Wehrmeyer ist seit 2009 in der Open-Data-Bewegung aktiv und betreibt seit 2011 das Portal FragDenStaat.de. Bei der Open Knowledge Foundation Deutschland setzte er sich für Informationsfreiheit und offene Daten in verschiedenen Bereichen ein. Er hat einen Master-Abschluss... Read More →


Thursday September 7, 2017 10:00 - 10:45
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

10:00

Algorithmen recherchieren - das Handwerkszeug
Es liegt auf der Hand, dass Datenjournalismus die richtige Methode ist, um Algorithmic Accountability durchzuführen. Automatisierte Entscheidungen, die etwa Gerichtsurteile vorbereiten oder Visa zugestehen bzw. verweigern, funktionieren mittels Software und Datensätzen. Welche spezifischen Ansätze und Formate hier vonnöten sind, um deren Funktionsweisen zu durchringen, wird in diesem Workshop anhand einiger Beispiele betrachtet.

Speakers
avatar for Lorenz Matzat

Lorenz Matzat

Journalist, Algorithm Watch
Lorenz Matzat is a journalist and entrepreneur in Berlin. He is co-founder of AlgorithmWatch, a non-profit initiative to evaluate and shed light on algorithmic decision making processes that have a social relevance, meaning they are used either to predict or prescribe human actio... Read More →


Thursday September 7, 2017 10:00 - 10:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

11:00

Check your Government (Abschlusssymposium der VolkswagenStiftung) (in German)
Check your Govemment 

Moderators
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →

Speakers
HL

Hendrik Lehmann

Der Tagesspiegel


Thursday September 7, 2017 11:00 - 11:25
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

11:00

Kaffeepause
Thursday September 7, 2017 11:00 - 11:30
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

11:25

Networks of Outrage: Mapping the Emergence of New Extremism in Europe (Abschlusssymposium der VolkswagenStiftung) (in German)
Networks of Outrage: Mapping the Emergence of New Extremism in Europe

Moderators
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →

Speakers

Thursday September 7, 2017 11:25 - 11:50
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

11:30

Wissenschaftler & Journalisten: Was macht erfolgreiche Teamarbeit aus?
Wenn Wissenschaftler und (Daten-)Journalisten zusammenarbeiten, teilen sie oft das Bedürfnis, der Wahrheit näher zu kommen - und darüber zu berichten. Dennoch treffen zwei Kulturen aufeinander. Denn die wissenschaftliche Suche nach der Wahrheit folgt strengeren Regeln als die des Journalisten nach der möglichst wahren Schlagzeile.

Wie unterschieden sich die Motivationen der beiden Sphären, wie ihre Art miteinander zu reden, und wie ihre Wünsche an die endgültige Veröffentlichung? Kann es überhaupt eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe geben? Wie entsteht Vertrauen? 

Eine Paneldiskussion mit Wissenschaftlern und Journalisten, die es ausprobiert haben.

Moderators
avatar for Björn Schwentker

Björn Schwentker

Freier Datenjournalist und Trainer
Björn Schwentker ist freier Datenjournalist. Er recherchiert, analysiert und visualisiert Daten und setzt komplette datenjournalistische Geschichten um für Redaktionen wie NZZ, FASZ, ZEIT, SPIEGEL, Spiegel Online oder den NDR. Björn Schwentker arbeitet als Dozent für Datenjou... Read More →

Speakers
avatar for Elena Kuch

Elena Kuch

Reporter, NDR
Elena Kuch is an investigative reporter working for NDR. She produces tv news reports as well as documentaries. She has, i.a., worked in the Panama Papers team, has investigated the structures of human traffickers and has recently been part of a project on antibiotic resistance... Read More →
avatar for Sam Roe

Sam Roe

Chicago Tribune
Sam Roe is a Chicago Tribune investigative reporter. He was part of the reporting team that won the 2008 Pulitzer Prize for Investigative Reporting for an examination of unsafe children’s products. He has also been a Pulitzer finalist four times, most recently in 2017 for an investigation into dangerous prescription drug combinations. For that project, he collaborated with data scientists at Columbia University Medical Center to uncover drug pairs linked to a serious heart condition. Roe also worked with researchers to show that pharmacies often fail to warn patients about deadly drug interactions. Another investigation sparked a U.S. ban on the export of mercury, and articles on the hazards of the strategic metal beryllium prompted the U.S. to pay victims $13 billion. Roe also exposed how the chemical and tobacco industries waged a deceptive, decades-long campaign to promote flame retardant furniture and downplay the risks. Those stories, featured in the film... Read More →
avatar for Robert Schöffel

Robert Schöffel

Robert Schöffel ist Journalist bei BR Data, dem datenjournalistischen Team des Bayerischen Rundfunks. Dort verantwortet er journalistische Projekte und betreibt daten- und dokumentengetriebene Recherche.
avatar for Fritz Sörgel

Fritz Sörgel

Prof. Dr. Fritz Sörgel ist Pharmakologe und hat Pharmazie und Medizin studiert. Er leitet das Institut für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung in Nürnberg. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Verhalten von Arzneimittel und Drogen im menschlichen Organismus und in der Umwelt. Sein Institut war an den Untersuchungen zu multiresistenten Keimen im Umfeld von Herstellerfirmen in Indien beteiligt. Seit 2016 hat das Institut in Deutschland das weltweit erste Monitoringprogramm... Read More →
NP

Nicholas P. Tatonetti

Columbia University


Thursday September 7, 2017 11:30 - 12:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

Data-Driven Campaign Coverage (Abschlusssymposium der VolkswagenStiftung) (in German)
Data-Driven Campaign Coverage 

Moderators
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →

Speakers
avatar for Mario Haim

Mario Haim

LMU Munich
Originally, I am an IT guy. Studied Media and Communication in Augsburg, Munich and Helsinki. Today, I am a research assistant at LMU Munich, focusing on all kinds of influences which algorithms (may) have on journalism.
avatar for Mirko Lorenz

Mirko Lorenz

Journalist and Co-founder, Datawrapper
Mirko Lorenz is a journalist, trainer for data-driven journalism and co-founder of Datawrapper. Since organizing the "Data-driven journalism Roundtable" in Amsterdam 2010, Mirko has been very active in the data-driven journalism community. He contributed to the Data Journalism Handbook, did many trainings with journalists in Germany, Europe and Asia in the past four... Read More →


Thursday September 7, 2017 12:00 - 12:25
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

Open Space (hier ist Platz für Ihre Ideen)

Scicar will Wissenschaftler und Journalisten zusammen bringen. Für Besprechungen in kleiner Runde haben wir zwei Open-Space-Räume eingerichtet, in denenen Teilnehmer bei offener oder auch geschlossener Tür zusammen sitzen können, um Projekte zu besprechen, Datensätze anzuschauen und gemeinsam zu arbeiten.
Die Räume können zu festen Zeiten in Absprache mit der Programmplanung reserviert werden, mail an programm@scicar.de. Im Online-Programm am jeweiligen Tag noch nicht belegte Räume können einfach genutzt werden.


Thursday September 7, 2017 12:00 - 12:45
Open Space OG (C08) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

Datenjournalismus ohne Daten: Wie Journalisten Projekte auch ohne Daten starten
Datenjournalismus ohne Daten: Wie Journalisten Projekte auch ohne Daten starten  Am Anfang war der Datensatz? Von wegen. Die meisten Projekte starten woanders, mit vielen Fragen und Datenquellen, die alles andere als strukturiert sind. Datenjournalisten müssen dann kreativ werden, indem sie Quellen kombinieren, Daten mittels Crowdsourcing erheben oder vom Webseiten scrapen, Texte analysieren oder Entwicklungen simulieren. Dieser Vortrag gibt anhand von Beispielen einen Überblick über derartige Methoden, deren Ergebnisse gemeinsam mit dem Publikum diskutiert werden sollen.

Speakers
avatar for Christina Elmer

Christina Elmer

Head of Data Journalism, Spiegel Online
Christina Elmer leads the data journalism team at SPIEGEL ONLINE, is member of the editorial board and also trains journalists in data reporting and online research. Before she joined SPIEGEL ONLINE in 2013, Elmer worked at Stern magazine’s investigative unit. Her journalistic career began in 2007 at the German press agency dpa, where she was part of a team which set up... Read More →


Thursday September 7, 2017 12:00 - 12:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

Auswertung von XML-Daten am Beispiel der GBA-Daten (Krankenhaushygiene)
Der Gemeinsame Bundesausschuss stellt die Qualitätsberichte der Krankenhäuser nicht nur als PDFs zur Verfügung, sondern auch als maschinenlesbares XML. Das ist nicht so leicht auszuwerten wie ein Excel-Sheet, aber mit den hier vorgestellten Tools und Methoden kann man sich den Daten nähern und mehr über die Lage deutscher Krankenhäuser erfahren.

Speakers
avatar for Stefan Wehrmeyer

Stefan Wehrmeyer

Data Journalist
Stefan Wehrmeyer ist seit 2009 in der Open-Data-Bewegung aktiv und betreibt seit 2011 das Portal FragDenStaat.de. Bei der Open Knowledge Foundation Deutschland setzte er sich für Informationsfreiheit und offene Daten in verschiedenen Bereichen ein. Er hat einen Master-Abschluss... Read More →


Thursday September 7, 2017 12:00 - 12:45
Kaminzimmer OG (C26) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

Workshop: Fragen an den Raum - Reproduzierbare SQL-Analysen in räumlichen Daten
Limited Capacity seats available

Anhand praktischer Beispiele bekommen die Teilnehmer einen Einblick in die Macht räumlicher Abfragen in der Kombination von PostGIS, einer freien Datenbank für geografische Daten und Berechnungen und QGIS, einem freien Programm für die Arbeit in/mit räumlichen Dingen. Wo wurde dieses Foto aufgenommen? Von wo ist eine gewisse Landmarke sichtbar? Über welches Gebiet erstreckt sich ein bestimmtes Phänomen? Vorausgesetzt die Datenlage ist gefällig, sind solche und ähnliche Fragen schnell beantwortet. Grundlegende Vorkenntnisse in SQL helfen, sollten aber nicht erforderlich sein. Zum Mitmachen müssen PostGIS und QGIS im Vorfeld auf den Geräten der Teilnehmer installiert werden, eine freundliche Anleitung folgt noch.

Speakers
avatar for Johannes Kröger

Johannes Kröger

wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand im Labor für Geoinformatik und Geovisualisierung Hamburg, HafenCity Universität Hamburg
Nach einem Bachelor- (2012) und Masterstudium (2014) der Geomatik an der HafenCity Universität Hamburg ist Johannes Kröger jetzt wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Geoinformatik und Geovisualisierung derselben. Er engagiert sich unter anderem beim Open Knowledge Lab / Code for... Read More →
avatar for Achim Tack

Achim Tack

civity Management Consultants / Spiegel Online
Stadtplaner und Data-Analyst mit Schwerpunkt auf Themen der Daseinsvorsorge sowie des Verkehrs bei einer Hamburger / Berliner Managementberatung sowie MItarbeiter im Ressort Datenjournalismus von Spiegel Online. | Seine Schwerpunkte liegen in der Generierung, Aufbereitung und A... Read More →


Thursday September 7, 2017 12:00 - 12:45
Workshopraum EG (B15) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:25

Bail-in Tracker - BAT (Abschlusssymposium der VolkswagenStiftung) (in German)
Bail-in Tracker - BAT

Moderators
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →

Speakers
MR

Martin Richard Götz

Universität Frankfurt


Thursday September 7, 2017 12:25 - 12:50
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

13:00

Mittagspause
Thursday September 7, 2017 13:00 - 14:00
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:00

Data Extraction and Interactive Visualization of Unexplored Textual Datasets for Investigative Data-Driven Journalism (Abschlusssymposium der VolkswagenStiftung) (in German)
Data Extraction and Interactive Visualization of Unexplored Textual Datasets for Investigative Data-Driven Journalism

Moderators
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →

Speakers
avatar for Kathrin Ballweg

Kathrin Ballweg

TU Darmstadt
Kathrin Ballweg schloss ihren Master in Informatik 2015 an der Technischen Universität Darmstadt ab. Sie ist Doktorandin der Gruppe Visual Search and Analysis des Fachgebiets Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) an der Technischen Universität Darmstadt, Deutschland. Ihr Forschung... Read More →
avatar for Chris Biemann

Chris Biemann

Universität Hamburg
Seit 2011 leitet Chris Biemann die Arbeitsgruppe Sprachtechnologie, vormals an der TU Darmstadt und seit 2016 an der Universität Hamburg. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit allen Aspekten der Automatisierung von Sprachverständnis mit Computern. Neben Grundlagenforschung im Bereich der lexikalischen Semantik ist ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeitsgruppe die... Read More →


Thursday September 7, 2017 14:00 - 14:25
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:00

Big Data and hidden ways to study drug interactions
In 2016, Roe was the lead writer and reporter on “Dangerous Doses,” an innovative investigation into prescription drug interactions that produced not just groundbreaking journalism but groundbreaking science. http://www.chicagotribune.com/news/watchdog/druginteractions/

   The project involved a unique journalism collaboration with data scientists, pharmacologists and cellular researchers at Columbia University Medical Center, most notably data pioneer Nicholas Tatonetti. The team set out to discover drug combinations that might be causing a potentially fatal heart condition. By mining the universe of big data in new ways, then testing in a lab, the team uncovered several potentially risky drug pairs. Two scientific papers resulted, including one in a top cardiovascular journal. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27737742

   Roe wrote about the collaborative approach for Columbia Journalism Review: http://tinyurl.com/zpxu6nf Another CJR article lauded the project: https://tinyurl.com/jepg2et, as did Columbia University: http://tinyurl.com/gqmk829

   For another story in the series, Roe worked with leading scientists at the University of Arizona and the University of Washington to show that pharmacies often fail to warn patients about deadly drug interactions. The investigation, the largest and most comprehensive study of its kind, resulted in major reforms at thousands of U.S. pharmacies as well as new laws and policies.

   The investigation won numerous awards in 2017, including one from the National Academy of Sciences. It was also a finalist for the Pulitzer Prize for Public Service.

Speakers
avatar for Sam Roe

Sam Roe

Chicago Tribune
Sam Roe is a Chicago Tribune investigative reporter. He was part of the reporting team that won the 2008 Pulitzer Prize for Investigative Reporting for an examination of unsafe children’s products. He has also been a Pulitzer finalist four times, most recently in 2017 for an investigation into dangerous prescription drug combinations. For that project, he collaborated with data scientists at Columbia University Medical Center to uncover drug pairs linked to a serious heart condition. Roe also worked with researchers to show that pharmacies often fail to warn patients about deadly drug interactions. Another investigation sparked a U.S. ban on the export of mercury, and articles on the hazards of the strategic metal beryllium prompted the U.S. to pay victims $13 billion. Roe also exposed how the chemical and tobacco industries waged a deceptive, decades-long campaign to promote flame retardant furniture and downplay the risks. Those stories, featured in the film... Read More →
NP

Nicholas P. Tatonetti

Columbia University


Thursday September 7, 2017 14:00 - 14:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:00

Der unsichtbare Feind - Tödliche Supererreger aus Pharmafabriken
Hunderttausende Menschen sterben jedes Jahr durch multi-resistente Keime - Bakterien, bei denen viele Antibiotika nicht mehr wirken. Experten und Politiker auf der ganzen Welt warnen vor der sich abzeichnenden Katastrophe: Multi-resistente Erreger sind die derzeit größte Gefahr für die moderne Medizin. Ohne wirksame Antibiotika werden Millionen Menschen sterben, an Krankheiten, die lange als besiegt galten. 

Die Dokumentation zeigt, dass jedoch ausgerechnet Pharmafirmen, die Antiobiotika produzieren, dazu beitragen, dass sich extrem resistente Keime entwickeln und global ausbreiten - dass also ihre eigenen Mittel nicht mehr wirken. 

Reporter von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung haben in Indien recherchiert. Von dort stammt ein Großteil aller weltweit produzierten Medikamente und von dort verbreiten sich auch gefährliche Erreger um den Globus. 

Ein Film von Christian Baars, Elena Kuch, Christine Adelhardt und Britta von der Heide

Speakers
avatar for Elena Kuch

Elena Kuch

Reporter, NDR
Elena Kuch is an investigative reporter working for NDR. She produces tv news reports as well as documentaries. She has, i.a., worked in the Panama Papers team, has investigated the structures of human traffickers and has recently been part of a project on antibiotic resistance... Read More →
avatar for Fritz Sörgel

Fritz Sörgel

Prof. Dr. Fritz Sörgel ist Pharmakologe und hat Pharmazie und Medizin studiert. Er leitet das Institut für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung in Nürnberg. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Verhalten von Arzneimittel und Drogen im menschlichen Organismus und in der Umwelt. Sein Institut war an den Untersuchungen zu multiresistenten Keimen im Umfeld von Herstellerfirmen in Indien beteiligt. Seit 2016 hat das Institut in Deutschland das weltweit erste Monitoringprogramm... Read More →


Thursday September 7, 2017 14:00 - 14:45
Workshopraum EG (B15) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:00

Diskriminierung auf dem Mietmarkt (BR Data und Spiegel Online)
Menschen mit Migrationshintergrund haben es bei der Wohnungssuche erkennbar schwerer als deutsche Mitbewerber. Das ist das Ergebnis einer Datenrecherche des Bayerischen Rundfunks und des Spiegels. Für die Untersuchung haben Datenjournalisten der beiden Häuser über mehrere Wochen hinweg automatisiert 20.000 Anfragen auf Mietwohnungen in zehn deutschen Großstädten versandt und die darauf erhaltenen 8.000 Antworten ausgewertet.

Wir geben einen selbstkritischen Blick hinter die Kulissen dieses Großprojekts:
  • Ist das noch Datenjournalismus oder schon empirische Sozialwissenschaft?
  • Technische Workflows in der Idealvorstellung und in der Realität
  • Wie gelingt es die komplexen Ergebnisse (auch innerhalb der Redaktionen) verständlich zu machen?

Speakers
avatar for Oliver Schnuck

Oliver Schnuck

BR Data
Oliver Schnuck (Jahrgang 1987) arbeitet seit etwas mehr als 2 Jahren für BR Data, das datenjournalistische Team des Bayerischen Rundfunks. Nach einem Studium der Informatik hat er München den Rücken gekehrt und sich im Ruhrgebiet mit Urban Studies beschäftigt. Ist trotzdem wieder... Read More →
avatar for Patrick Stotz

Patrick Stotz

Data journalist, Spiegel Online
As a data journalist at Spiegel Online, I turn data into visualizations, stories and maps, covering a wide range of topics. Once upon a time I was a research associate in the field of urban planning before my fascination for interactive maps led me to data journalism, joining Spi... Read More →


Thursday September 7, 2017 14:00 - 14:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:25

DebateExplorer: Interactive journalistic investigation of large text collections (Abschlusssymposium der VolkswagenStiftung) (in German)
DebateExplorer: Interactive journalistic investigation of large text collections

Moderators
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →

Speakers
avatar for Eva Wolfangel

Eva Wolfangel

Journalistin, selbständig
Eva Wolfangel ist Wissenschafts- und Reportage-Journalistin, Stipendiatin für Datenjournalismus der »VolkswagenStiftung«.. | Wissenschafts- und Reportagejournalistin für Die ZEIT, Süddeutsche Zeitung, Spiegel, spektrum.de, Bild der Wissenschaft, NZZ, Technology Review und... Read More →


Thursday September 7, 2017 14:25 - 14:50
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

#socialcontagion: An analysis of Virtual Social Networks in Non-Suicidal Self-Injury (Abschlusssymposium der VolkswagenStiftung) (in German)
#socialcontagion: An analysis of Virtual Social Networks in Non-Suicidal Self-Injury

Moderators
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →

Speakers
avatar for Paul Plener

Paul Plener

Universitätsklinik Ulm
Prof. Dr. Paul Plener, MHBA. Lehrstuhl für Akut- und Trauma Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie an der Universität Ulm. Stv. Ärztl. Direktor und Leitender Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm. Forschungsschwerpunkte: Nicht-suizidales Selbstverletzendes Verhalten und... Read More →


Thursday September 7, 2017 15:00 - 15:25
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

Öffentliche Daten-Sprechstunde: Wie aus meinen Daten Journalismus wird. Fragen aus dem Publikum. (AT)
Drei erfahrene Datenjournalisten beantworten Fragen aus dem Publikum: Wie finde ich die journalistische Geschichte in meinen Daten? Und wie erzähle ich sie?

Speakers
avatar for Christina Elmer

Christina Elmer

Head of Data Journalism, Spiegel Online
Christina Elmer leads the data journalism team at SPIEGEL ONLINE, is member of the editorial board and also trains journalists in data reporting and online research. Before she joined SPIEGEL ONLINE in 2013, Elmer worked at Stern magazine’s investigative unit. Her journalistic career began in 2007 at the German press agency dpa, where she was part of a team which set up... Read More →
avatar for Marco Maas

Marco Maas

CEO, Data Journalist, OpenDataCity/Datenfreunde
I am a data journalist and entrepeneur from Hamburg. In the last years my company Datenfreunde GmbH and the journalistic label OpenDataCity did a lot of visualisations (check opendatacity.de). Our customers are all major media outlets in Germany, Switzerland and Austria. But for... Read More →
avatar for Sebastian Mondial

Sebastian Mondial

Dozent für Datenjournalismus, Hochschule der Medien Stuttgart
It's all about data.


Thursday September 7, 2017 15:00 - 15:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

Zeigt her Eure Daten - Institutionen präsentieren Datensätze (Teil 1)
1. Energy Charts des Fraunhofer ISE
https://www.energy-charts.de/power_de.htm
Die Energy Charts zeigen die Stromerzeugung in Deutschland, die installierte Kraftwerksleistung, Anteile Erneuerbarer Energien, Stromimport und -export, Börsenstrompreise und Kraftwerksstandorte. Als Datenbasis dienen über 10 Datenquellen, die stündlich abgerufen und verarbeitet werden. Alle Grafiken werden mit D3 direkt im Browser erzeugt und sind interaktiv.

2. "Daten für NRW - IT.NRW als amtliche Statistikstelle des Landes

3. Forschungsdatenzentrum ALLBUS: Datensätze ALLBUS und ISSP

Die Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Soialwissenschaften (ALLBUS): Im ALLBUS-Surveyprogramm werden seit 1980 im Auftrag von GESIS regelmäßig im Abstand von zwei Jahren repräsentative Querschnittssamples der Bevölkerung mit einem teils konstanten, teils variablen Erhebungsprogramm für die Untersuchung von sozialen Lagen, Einstellungen, Werten und Verhaltensweisen in Deutschland.

International Social Survey Programme (ISSP): Das ISSP ist ein internationales Kooperationsprogramm, das seit 1984 jährlich eine gemeinsame Umfrage zu sozialwissenschaftlich relevanten Themen in mittlerweile knapp 50 Ländern durchführt. Die verschiedenen Fragemodule werden alle 10 Jahre repliziert, so dass mit den Daten des ISSP wichtige gesellschaftliche Fragen sowohl im Zeit- als auch im internationalen Vergleich analysiert werden können.

Alle drei Institutionen stehen im Anschluss ab 16 Uhr an Postern zu ihren Datensätzen für Fragen, Antworten und Koopertionsanfragen zur Verfügung. (https://scicar17.sched.com/event/BTVb/q-a-und-poster-zu-den-vorgestellten-datensatzen)


Speakers
MB

Michael Blohm

GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
avatar for Bruno Burger

Bruno Burger

Fraunhofer ISE
The website "Energy Charts" provides hourly updated data of electricity production in Germany. Hourly, daily, weekly, monthly and annual energies are available for different energy sources like hydro power, biomass, solar, wind, nuclear, lignite, hard coal, oil, gas and pumped st... Read More →
BO

Bianca Oswald

Referentin, Information und Technik NRW
Bianca Oswald ist für die Statistikpublikationen des Geschäftsbereichs Statistik des Landesbetriebs Information und Technik NRW – der amtlichen Statistikstelle des Landes NRW – tätig.
avatar for Michael Weinhardt

Michael Weinhardt

Survey Manager ESS, Universität Bielefeld
Michael Weinhardt ist studierter Soziologe und war Survey Manager für Welle 7 und 8 der deutschen Stichprobe des European Social Survey. Darüber hinaus interessiert er sich für die Relevanz sozialwissenschaftlicher Daten und Forschungsergebnisse für die Politik und die allgem... Read More →



Thursday September 7, 2017 15:00 - 15:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

So klappt die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Journalisten besser (AT) -Kommunikationsworkshop

Die Ausgangssituation ist denkbar schlecht: Journalisten und Wissenschaftlern haben unterschiedliche Ziele, Motivationen, Zeithorizonte, Qualitätsansprüche und Kommunikationskompetenzen. Wie geht man ein gemeinsames Projekt an, worauf kommt es im Umgang miteinander an?

Der Workshop zeigt Wege auf und gibt Tipps, wie die richtige Kommunikation zum Ziel führen kann.

Speakers
avatar for Dr. Winfried Kösters

Dr. Winfried Kösters

Winfried Kösters
Dr. Winfried Kösters M.A. , geboren am 18. Juli 1961 in Rheine war 1984-1987 für die Redaktion des ZDF heute-journals tätig,1987-1992 in der Chefredaktion und als | Produktmanager für die Verlagsgruppe Deutscher  | Wirtschaftsdienst in Köln. Seit 1994 ist er selbständig und veröffentlicht | in diversen Fach- und Publikumszeitschriften, macht | Pressearbeit... Read More →


Thursday September 7, 2017 15:00 - 15:45
Kaminzimmer OG (C26) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:00

Workshop GIS-Analysen: Meine Karte in der Freiheit - Praktische Tipps und Tricks beim Kartenexport nach Web und Print
Eine räumliche Auswertung in QGIS ist vollendet, die Ergebnisse sehen interessant aus und sollen veröffentlicht werden. Doch wie? Einen Screenshot machen kann jeder, aber es geht doch viel mehr. QGIS kann auch in hohen, für den Druck oder die externe Weiterverarbeitung geeigneten Auflösungen exportieren oder als SVG oder PDF. Der “Atlas” ermöglicht einen automatisierten Seriendruck vieler Gebiete und/oder unterschiedlicher Aspekte einer Karte. Sogar interaktive Webkarten und 3D-Ansichten sind nur wenige Klicks entfernt. Wir zeigen euch, wie es geht und worauf es zu achten gilt.

Speakers
avatar for Johannes Kröger

Johannes Kröger

wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand im Labor für Geoinformatik und Geovisualisierung Hamburg, HafenCity Universität Hamburg
Nach einem Bachelor- (2012) und Masterstudium (2014) der Geomatik an der HafenCity Universität Hamburg ist Johannes Kröger jetzt wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Geoinformatik und Geovisualisierung derselben. Er engagiert sich unter anderem beim Open Knowledge Lab / Code for... Read More →
avatar for Achim Tack

Achim Tack

civity Management Consultants / Spiegel Online
Stadtplaner und Data-Analyst mit Schwerpunkt auf Themen der Daseinsvorsorge sowie des Verkehrs bei einer Hamburger / Berliner Managementberatung sowie MItarbeiter im Ressort Datenjournalismus von Spiegel Online. | Seine Schwerpunkte liegen in der Generierung, Aufbereitung und A... Read More →


Thursday September 7, 2017 15:00 - 15:45
Workshopraum EG (B15) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:25

Combining data of different spatial granularity (CoGran) (Abschlusssymposium der VolkswagenStiftung) (in German)
Combining data of different spatial granularity (CoGran)

Moderators
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →

Speakers
avatar for Jochen Schiewe

Jochen Schiewe

Professor für Geoinformatik und Geovisualisierung, HafenCity Universität Hamburg
Studium des Vermessungswesens, Promotion im Bereich Auswertung von Satellitenbilddaten, Habilitation u.a. im Bereich E-Learning. Aktuell: Professor für Geoinformatik und Geovisualisierung an der HafenCity Universität Hamburg Diverse Funktionen in wissenschaftlichen Gesellschaften, u.a... Read More →


Thursday September 7, 2017 15:25 - 15:55
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

15:45

Zusammenfassende Diskussion der Projektergebnisse (Abschlusssymposium der VolkswagenStiftung) (in German)
Moderators
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →

Thursday September 7, 2017 15:45 - 16:15
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

16:00

Q & A und Poster zu den vorgestellten Datensätzen
Die Referenten der vorangeganenen -Panel-Präsentation von Datensätzen stehen für Fragen und Antoworten im großen Saal und im Foyer zur Verfügung.

Thursday September 7, 2017 16:00 - 16:30
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

16:30

Kaffepause
Thursday September 7, 2017 16:30 - 17:00
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

17:00

Ausländerkriminalität: Die Wahrheit der Zahlen
Nachdem sie jahrelang gefallen war, steigt die von der Polizei registrierte Gewalt-Kriminalität wieder an. Für BKA und Innenminister steht fest: Das liegt vor allem an den Ausländern und Flüchtlingen. Aber: So einfach ist es nicht. Oder wie Spiegel Online schreibt: "Der Umgang mit Kriminalstatistiken ist verzwickt und auslegungsfähig. Selbst Fachbehörden geraten dabei mitunter ins Schlingern." Welche Aussagekraft hat also die offizielle Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS)? Sind Geflüchtete wirklich krimineller als Deutsche? Und welche Daten gibt es zu Einbrecherbanden, die Häuser und Wohnungen ausrauben? 

Moderators
avatar for Claus Hesseling

Claus Hesseling

freier Journalist und Trainer
Claus Hesseling arbeitet als freier Journalist und Medientrainer. Seit 2013 datenjournalistische Recherchen für verschiedene öffentlich-rechtliche Sener. Ex WDR-Volo, tagesschau.de, FTD und dpa. Medientrainer für die ARD-ZDF-Medienakademie (DDJ und Coding), Uni Münster und an... Read More →

Speakers
CR

Christian Roy-Pogodzik

Ruhr Uni Bochum
Christian Roy-Pogodzik hat 2012 seine M.A. in Soziologie abgeschlossen und arbeitet seit Mitte 2017 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum im Projekt „Flucht als Sicherheitsproblem“. Im Projekt werden Ausmaß und Entwicklung der registrierten Kriminalitä... Read More →
avatar for Gina Wollinger

Gina Wollinger

wissenschaftliche Mitarbeiterin, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen
Gina Rosa Wollinger, Studium der Soziologie, Philosophie und Germanistik in Leipzig, seit 2012 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Wohnungseinbruchdiebstahl, Kriminalitätsentwicklung und organ... Read More →


Thursday September 7, 2017 17:00 - 17:45
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

17:00

Zeigt her Eure Daten - Institutionen präsentieren Datensätze (Teil 2)
Es werden insgesamt 4 Datensätze vorgestellt:

1. FDZ Ruhr – kleinräumige Daten für die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Das Forschungsdatenzentrum Ruhr am RWI (FDZ Ruhr am RWI) hat sich auf kleinräumige Daten spezialisiert. Kleinräumig heißt dabei mehr oder weniger alles unter Kreisebene. Diese Daten sollen es ermöglichen mehr über Sachverhalte und Zusammenhänge innerhalb von Städten oder Kreisen auszusagen. Neben der Kleinräumigkeit zeichnet die Daten aus, dass sie teilweise aus (für die Forschung) eher ungewöhnlichen Quellen stammen. Quellen dabei sind ImmobilienScout24, microm GmbH und die Markttransparenzstelle zu Benzinpreisen. Die Daten werden über Kooperationen aber auch über Webscraping bezogen. (Dr. Sandra Schaffner)

2. Dunkelfeldbefragung in Schleswig-Holstein
Das Ausmaß und die Entwicklung der Kriminalität wurde lange Zeit hauptsächlich über die Polizeiliche Kriminalstatistik beurteilt, die allerdings nur Einblicke in das sogenannte Hellfeld der Kriminalität ermöglicht. Erst vor einigen Jahren sind verschiedene Bundesländer dazu übergegangen, ergänzende Dunkelfeldstudien durchzuführen, um zusätzliche Informationen zur Beurteilung der Sicherheitslage zu gewinnen. Diese enthalten u.a. Informationen zur Erfahrung mit Kriminalität und der Polizei und ermöglichen die Berechnung von Anzeigequoten sowie die Hochrechnung der Fallzahlen unter Einbezug des Dunkelfeldes. Der Vortrag stellt beispielhaft die repräsentative Bevölkerungsbefragung zu Sicherheit und Kriminalität des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein im Jahr 2015 und den dazugehörigen Datensatz (N=13.070) vor. (Arne Dreißigacker)

3. Überblick über die wichtigsten
Datenportale/Datensätze des Umweltbundesamtes, Präsentation der Luftdaten (Dr. Alexander Neuberger)

4. European Social Survey -Einstellungen zum Sozialstaat oder zu Einstellungen zum Klimawandel (Dr. Michael Weinhardt)

Der European Social Survey (ESS) ist eine europaweite, sozialwissenschaftliche Studie, welche die gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und moralischen Einstellungen und Verhaltensmuster der Bürger_innen Europas vergleicht und analysiert. Der ESS wird seit 2002 alle zwei Jahre in einer Vielzahl europäischer Länder durchgeführt und bietet derzeit Individualdaten der ersten sieben Erhebungswellen (2002-2014). Seit 2013 hat der ESS den Status eines European Research Infrastructure Consortiums (ESS ERIC) inne. In der 8. Welle des ESS (Erhebung Herbst/Winter 2016/2017) war ein Wiederholungsmodul zu den wohlfahrtsstaatlichen Einstellungen europäischer Bürger_innen Bestandteil des Fragebogens. Dies beinhaltete die wiederholte Erhebung einer Vielzahl von Items aus der 4. Welle des ESS aus dem Jahr 2008 sowie neu erhobene Items zu den Themen „Grundeinkommen“, „aktivierende Sozialpolitik“ sowie „Europäisierung wohlfahrtsstaatlicher Leistungen“. Die Daten der 4. und 8. Welle des ESS erlauben eine Betrachtung sowie einen Vergleich der Entwicklung wohlfahrtsstaatlicher Einstellungen in einer Vielzahl europäischer Länder über Zeit (2008-2016) sowie eine Analyse aktueller Themen wie „Grundeinkommen“ oder „europäische Sozialpolitik“.


Speakers
avatar for Arne Dreißigacker

Arne Dreißigacker

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen
Arne Dreißigacker studierte Soziologie an der Martin-Luther-Universität Halle (Saale) und arbeitet seit 2013 am Kriminologischen Forschungsistitut Nierdersachsen e.V. mit den Forschungsschwerpunkten: Wohnungseinbruchdiebstahl und Dunkelfeldforschung.
avatar for Dr. Alexander Neuberger

Dr. Alexander Neuberger

Environmental Reporting, Umweltbundesamt
Alexander Neuberger arbeitet seit 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Umweltbundesamt in Dessau im Fachgebiet “Nationale und internationale Umweltberichterstattung“. Dort wirkt er an der Verbesserung der Berichtssysteme mit und begleitet Forschungs- und Entwicklungsv... Read More →
avatar for Dr. Sandra Schaffner

Dr. Sandra Schaffner

Leiterin FDZ Ruhr, RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung
Sandra Schaffner leitet das Forschungsdatenzentrum Ruhr am RWI (FDZ Ruhr). Sie ist seit April 2005 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im RWI beschäftigt. Während ihrer Tätigkeit am RWI wurde sie bei Prof. Christoph M. Schmidt an der Ruhr-Universität Bochum promoviert. Zuvor... Read More →



Thursday September 7, 2017 17:00 - 17:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

17:00

Datensprechstunde I: digitales Storytelling
Speakers
avatar for Marco Maas

Marco Maas

CEO, Data Journalist, OpenDataCity/Datenfreunde
I am a data journalist and entrepeneur from Hamburg. In the last years my company Datenfreunde GmbH and the journalistic label OpenDataCity did a lot of visualisations (check opendatacity.de). Our customers are all major media outlets in Germany, Switzerland and Austria. But for... Read More →


Thursday September 7, 2017 17:00 - 17:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

17:00

Datensprechstunde II: Vom Datensatz zur Story – wo liegt der Fokus?
Aus fast jedem Datensatz lässt sich eine journalistische Story entwickeln. Nur: Wie identifiziere und woran erkenne ich eine Geschichte, die mir eine Redaktion auch abkauft? Wie kann ich das Format so gestalten, dass die Story über mehrere Kanäle oder einen längeren Zeitraum erfolgreich ist? Und welche zusätzlichen Elemente haben sich als besonders erfolgreich erwiesen? Learnings aus der datenjournalistischen Arbeit in einem tagesaktuellen Online-Medium sollen Antworten auf diese Fragen liefern, die sich auch auf andere Plattformen übertragen lassen.…

Speakers
avatar for Christina Elmer

Christina Elmer

Head of Data Journalism, Spiegel Online
Christina Elmer leads the data journalism team at SPIEGEL ONLINE, is member of the editorial board and also trains journalists in data reporting and online research. Before she joined SPIEGEL ONLINE in 2013, Elmer worked at Stern magazine’s investigative unit. Her journalistic career began in 2007 at the German press agency dpa, where she was part of a team which set up... Read More →


Thursday September 7, 2017 17:00 - 17:45
Workshopraum EG (B15) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

17:00

Datensprechstunde III: Umgang mit großen Datenmengen (investigativ/Leaks)
Speakers
avatar for Sebastian Mondial

Sebastian Mondial

Dozent für Datenjournalismus, Hochschule der Medien Stuttgart
It's all about data.


Thursday September 7, 2017 17:00 - 17:45
Kaminzimmer OG (C26) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

18:00

Erkenntnisse und Ratschläge: Wie Wissenschaftler und Journalisten besser miteinander klar kommen (AT)
Dr. Kösters begleitet die Konferenz durch den Tag und beobachtet, was warum die Komunikation zwischen Wissenschaftlern und Journalisten erschwert. Als Tagesabschluss präsentiert er seine Beobachtungen - und (hoffentlich) ein paar Tipps, wie Probleme überwunden werden können.

Vortrag mit anschliessender Möglichkeit zur Diskussion.

Speakers
avatar for Dr. Winfried Kösters

Dr. Winfried Kösters

Winfried Kösters
Dr. Winfried Kösters M.A. , geboren am 18. Juli 1961 in Rheine war 1984-1987 für die Redaktion des ZDF heute-journals tätig,1987-1992 in der Chefredaktion und als | Produktmanager für die Verlagsgruppe Deutscher  | Wirtschaftsdienst in Köln. Seit 1994 ist er selbständig und veröffentlicht | in diversen Fach- und Publikumszeitschriften, macht | Pressearbeit... Read More →


Thursday September 7, 2017 18:00 - 18:30
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

18:45

Get together SciCAR-Zelt auf dem Campfire Festival
Thursday September 7, 2017 18:45 - 20:00
Scicar-Zelt Campfire-Gelände

20:00

Reporter Slam mit Johannes Schneider an der Ukulele
„Die Welt ist eine große Realsatire.“ Davon sind die Gründer des Satireportals Realsatire überzeugt. Und das Schöne ist: Bei uns beweisen sie es. Mit ihrem Reporter Slam gehen sie „immer mitten in die Presse rein“. Die Idee: 5 Reporter*innen treten gegeneinander an. Das Publikum wählt den Sieger – auch beim Campfire, am 7.9. Wir versprechen: Das wird echt.lustig.

Thursday September 7, 2017 20:00 - 21:30
großes Zelt, campfire Festival
 
Friday, September 8
 

09:00

Open Space (hier ist Platz für Ihre Ideen)

Scicar will Wissenschaftler und Journalisten zusammen bringen. Für Besprechungen in kleiner Runde haben wir zwei Open-Space-Räume eingerichtet, in denenen Teilnehmer bei offener oder auch geschlossener Tür zusammen sitzen können, um Projekte zu besprechen, Datensätze anzuschauen und gemeinsam zu arbeiten.
Die Räume können zu festen Zeiten in Absprache mit der Programmplanung reserviert werden, mail an programm@scicar.de. Im Online-Programm am jeweiligen Tag noch nicht belegte Räume können einfach genutzt werden.


Friday September 8, 2017 09:00 - 09:45
Open Space OG (C08) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

09:00

Wer hat Feinstaub zum Politik-Thema gemacht? Luftreinhaltung im Spannungsfeld von Journalismus, Wissenschaft und Politik.

A) Die Diskussion um die Luftreinhaltung in Städten verwendet – von wenigen kaum beachteten Ausnahmen abgesehen – Fakten nur sehr eingeschränkt als Grundlage; Fakten sind z. B.:

-          Feinstaubgrenzwerte sind in Deutschland nur noch in Stuttgart überschritten, ansonsten haben wir viele Überschreitungen der NO2-Grenzwerte.

-          Benzin- und Elektrofahrzeuge haben vergleichbare Feinstaubemissionen wie Diesel-PkW.

-          Feinstaubemissionen stammen vom Abrieb von Reifen, Bremsen und Straßenbelägen sowie aus der Wiederaufwirbelung von Straßenstaub, aber auch aus kleineren Holzfeuerungen. Außerdem besteht ein nennenswerter Anteil des Feinstaubs aus sekundären Feinstäuben, die wiederum durch chemische Umwandlung von Ammoniak (aus der Landwirtschaft) und NOx in der Atmosphäre entstehen.

-          NO2 Konzentrationen stammen insbesondere aus den Auspuffgasen von Diesel PkW.  Der Ersatz eines Euro 4 Diesels durch einen Euro 6 Diesel führt jedoch meist nicht zu einer Senkung der NOx Emissionen, nur Dieselfahrzeuge, die die Euro 6d Temp oder Euro 6d Norm erfüllen, reduzieren die NOx Emissionen wirkungsvoll.

Diese Zusammenhänge lassen sich durch Beschaffung weniger, im Internet verfügbarer Daten ableiten. Ein wichtiger, überhaupt nicht diskutierter Aspekt ist jedoch auch die Frage, ob und bis wann wir denn die Grenzwerte einhalten wollen. Hier herrscht die Meinung vor, dass eine Nichterfüllung von Grenzwerten mit erheblichen Gesundheitsrisiken verbunden ist, während bei sofortiger Einhaltung der Grenzwerte die Gesundheitsrisiken gebannt sind. Dies ist jedoch nicht der Fall, z. B. hat der in Stuttgart überschrittene Feinstaubgrenzwert nur eine eher geringe Relevanz für die Gesundheit.

Im Panel sollen die Gründe dafür, dass Fakten von Politikern und Journalisten oft nicht beachtet werden, diskutiert werden und Wege zu einer verbesserten Zusammenarbeit gesucht werden.

B) Die Politik hat Feinstaub als Problem erkannt und u.a. Umweltzonen eingerichtet. Journalisten haben das erstaunlich unkritisch begleitet, denn während die Gesundheitsgefahren durch Feinstaub unstrittig sind, ist der kausale Zusammenhang zwischen Autoverkehr und Feinstaubbelastung gering (andere Faktoren, vor allem das Wetter spielen eine größere Rolle). Darüber hin aus sind die Möglichkeiten, Feinstaub zu reduzieren, begrenzt. Sind Umweltzonen symbolische Politik oder ist gar der gesellschaftliche Diskurs, moderiert von Medien unter Teilnahme von Wissenschaftlern gescheitert?

Vor allem mit Blick auf die anderen schädlichen Emissionen des Autoverkehrs soll das diskutiert werden.


Das OK Lab Stuttgart ist Teil des Programms Code for Germany der Open Knowledge Foundation Germany. Ziel des Programms ist es, Entwicklungen im Bereich Transparenz, Open Data und Citizen Science zu fördern. Mit dem Citizen Science Projekt luftdaten.info widmet sich das OK Lab seit Anfang 2015 der Feinstaub­messung. Folgenden Fragen sollte nachgegangen werden: - Wie kann die Luftqualität in Stuttgart gemessen und visualisiert werden? - Welche Auswirkungen hat das hohe Verkehrsaufkommen in Stuttgart auf unsere Luft? - Wie hoch ist die Belastung durch Feinstaub in Wohngebieten auch abseits des berüchtigten Neckartors? Die Daten sollen dafür in einem Gesamtbild qualitativ visualisiert werden, um das 'Problem' besser zu verstehen.


Moderators
avatar for Brigitte Alfter

Brigitte Alfter

Managing Editor, Journalismfund.eu
Managing Editor at Journalismfund.eu, a support structure for in-depth, innovative and independent journalism in Europe. Lived in Brussels from 2004-2008 working as EU-correspondent for Danish daily Information, since then back in Copenhagen. 2008-2012 Freelance cross border jour... Read More →

Speakers
avatar for Prof. Dr.-Ing. habil Rainer Friedrich

Prof. Dr.-Ing. habil Rainer Friedrich

Universität Stuttgart
Prof. Dr. Rainer Friedrich leitet die Abteilung ‚Technikfolgenabschätzung und Umwelt‘ am Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung der Universität Stuttgart. Sein Arbeitsgebiet ist die Technikbewertung. Unter anderem untersucht er, welche Auswirkungen... Read More →
RZ

Rajko Zschiegner

Rajko Zschiegner ist selbständiger Informatiker (Schwerpunkte IT-Sicherheit und Datenschutz). Seit September 2015 arbeitet er am Projekt 'luftdaten.info' mit. Er ist dabei Hauptansprechpartner bei Fragen rund um die Software und organisiert den Kontakt zu Gruppen im Ausland, die sich auch mit dem Thema Luftdaten... Read More →


Friday September 8, 2017 09:00 - 09:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

09:00

Starting a new cooperation (1): the epidemic of chronic kidney disease
Sam Roe and his scientific partner Lee Newman will use the scicar conference to initiate new cooperations between scientists and journalists - and between teams from different countries.
To that end they have identified two topics which they present in two consecutive sessions:

The emerging epidemic of chronic kidney disease (and other illnesses) affecting millions of agricultural workers, most notably sugar cane workers. There has been sufficient research on the subject to recognize that a) while weather extremes and heat stress contribute to the epidemic, it is not the full story and b) although public health researchers in a number of regions (especially Latin America and Asia) have begun to investigate the extent of the problem, there are many regions of the world where investigation is needed.
The focus on agricultural workers is particularly important, given the implications of worker health on productivity and, ultimately, food security for the planet.
Investigative journalists have an opportunity to work with public health researchers and scientists to help understand the root causes of this epidemic, how interventions are doing at stopping it, and identify where the epidemic is going undiscovered.

Speakers
avatar for Lee Newman

Lee Newman

Director, Center for Health, Work & Environment, Professor, Colorado School of Public Health, Department of Environmental and Occupational Health, University of Colorado
Prof. Newman is a scientist, physician, public health practitioner, and educator. He is a Professor in the Departments of Environmental and Occupational Health and Epidemiology in Colorado School of Public Health, Colorado USA. He is founding director of the Center for Health, Wo... Read More →
avatar for Sam Roe

Sam Roe

Chicago Tribune
Sam Roe is a Chicago Tribune investigative reporter. He was part of the reporting team that won the 2008 Pulitzer Prize for Investigative Reporting for an examination of unsafe children’s products. He has also been a Pulitzer finalist four times, most recently in 2017 for an investigation into dangerous prescription drug combinations. For that project, he collaborated with data scientists at Columbia University Medical Center to uncover drug pairs linked to a serious heart condition. Roe also worked with researchers to show that pharmacies often fail to warn patients about deadly drug interactions. Another investigation sparked a U.S. ban on the export of mercury, and articles on the hazards of the strategic metal beryllium prompted the U.S. to pay victims $13 billion. Roe also exposed how the chemical and tobacco industries waged a deceptive, decades-long campaign to promote flame retardant furniture and downplay the risks. Those stories, featured in the film... Read More →


Friday September 8, 2017 09:00 - 09:45
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

09:00

Mapping with Carto
Carto is the most comprehensive, free and opensource online mapping service. It is used by scientists, journalists and many others to analyze geographical data and communicate it to wider audiences.
The workshop will present the basic features of the tool through a series of examples and delve into advanced features in geographical analysis and map design.

Speakers
avatar for Nicholas Kayser-Bril

Nicholas Kayser-Bril

Datenjournalist, Co-Founder and Chief Executive of Journalism ++
After he had earned a degree as a mediaeconomist, the passionate nerd Nicolas Kayser-Bril moved out to tell stories by transforming data into interesting maps and/or articles. On his first stop, he did this at OWNI.fr, a french newsroom that focuses on technology, politics and cu... Read More →


Friday September 8, 2017 09:00 - 09:45
Workshopraum EG (B15) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

10:00

Open Space: MedWatch - Watchblog sucht Scraper

Fakenews und falsche Berichterstattung schüren nicht nur Hass und Misstrauen – sie können lebensbedrohliche Folgen haben: Wenn Meldungen über„Wundermittel“ im Netz gestreut werden, die angeblich gegen Diabetes, Infektionen oder Rheuma helfen, aber die bestellten Ampullen in Wirklichkeit nur Kochsalzlösung enthalten. Wenn Krebs-Therapien ohne Beweise für ihre Wirksamkeit in den sozialen Medien gefeiert werden. Wenn auf Twitter zu Piercing-Partys gegen Kopfschmerzen eingeladen wird oder Kindern ein ätzendes Chlordioxidgemisch verabreicht wird, weil in einer Elterngruppe stand, dies helfe gegen Autismus – dann sind Fakenews eine Gefahr für die Gesundheit. Faktenchecker versuchen seit Monaten in Deutschland, sich falschen Meldungen in Politik und Gesellschaft entgegen zu stellen. Im Gesundheitsbereich fehlt ein solcher Check – bisher: Das Team von MedWatch scannt das Netz nach gefährlichen unseriösen Heilsversprechen und informiert die Öffentlichkeit - dabei setzt es nicht nur auf eigene Quellen, zusammen mit Datenjournalisten soll eine Scraper erstellt werden, der das Netz systematisch nach unseriösen Angeboten durchsucht.

 

Scicar will Wissenschaftler und Journalisten zusammen bringen. Für Besprechungen in kleiner Runde haben wir zwei Open-Space-Räume eingerichtet, in denenen Teilnehmer bei offener oder auch geschlossener Tür zusammen sitzen können, um Projekte zu besprechen, Datensätze anzuschauen und gemeinsam zu arbeiten.
Die Räume können zu festen Zeiten in Absprache mit der Programmplanung reserviert werden, mail an programm@scicar.de. Im Online-Programm am jeweiligen Tag noch nicht belegte Räume können einfach genutzt werden.


Speakers
avatar for Nicola Kuhrt

Nicola Kuhrt

Freelance, Medizinjournalistin
Nicola Kuhrt works as a freelance medical journalist. She was editor in chief of DAZ.online and science editor at SPIEGEL ONLINE. Her investigative research was also published in SPIEGEL, FAZ and DIE ZEIT. Nicola is member of the board of directors of WPK - die Wissenschaftsjourn... Read More →


Friday September 8, 2017 10:00 - 10:45
Open Space OG (C08) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

10:00

Qualitätsstandards für DDJ: Reproduzierbarkeit & Co.
Moderators
Speakers
avatar for Timo Grossenbacher

Timo Grossenbacher

Data journalist, SRF Data
Timo Grossenbacher (1987) does data research, -analysis and -visualization for SRF Data, the data-driven journalism unit of Swiss Public Broadcast (SRF). Before that, he studied Geography and Computer Science at the University of Zurich and worked for the Zurich daily newspaper... Read More →
avatar for An Nguyen

An Nguyen

Associate Professor of Journalism, Bournemouth University
An Nguyen is Associate Professor of Journalism at Bournemouth University, UK. He has authored, in the English language, two books and about 40 journal articles, book chapters and industry reports in several areas: digital journalism, news consumption, citizen journalism, science... Read More →
avatar for Volker Stollorz

Volker Stollorz

Redaktionsleiter, Science Media Center Germany
Volker Stollorz ist seit Juni 2015 Geschäftsführer und Redaktionsleiter des Science Media Center Germany (SMC) in Köln. Davor war er als freier Wissenschaftsjournalist für überregionale Zeitungen, Magazine, Hörfunk und Fernsehen tätig. Sein Schwerpunkt liegt bei Themen der... Read More →


Friday September 8, 2017 10:00 - 10:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

10:00

Starting a new cooperation (2): The toxic metal beryllium
Sam Roe and his scientific partner Lee Newman will use the scicar conference to initiate new cooperations between scientists and journalists - and between teams from different countries.
To that end they have identified two topics which they present in two consecutive sessions:

The toxic metal beryllium has been known to cause incurable lung disease in 2-5% of workers exposed in a range of industries from electronics, computers, telecom, aerospace, aircraft manufacture, defense industries, dental alloys, recycling, and others. In the US alone we estimate that possibly as many as 1 million individuals are at risk of “Chronic Beryllium Disease.” US Occupational Safety and Health Administration (OSHA) enacted a new federal rule in May 2017 to try to protect workers from beryllium exposure. Internationally, there have been cases of this disease identified in more than a dozen countries, but in many parts of the world, no one has investigated the problem.
As in the US, investigative journalists have an opportunity to uncover this epidemic in their countries, and to promote better prevention.

Speakers
avatar for Lee Newman

Lee Newman

Director, Center for Health, Work & Environment, Professor, Colorado School of Public Health, Department of Environmental and Occupational Health, University of Colorado
Prof. Newman is a scientist, physician, public health practitioner, and educator. He is a Professor in the Departments of Environmental and Occupational Health and Epidemiology in Colorado School of Public Health, Colorado USA. He is founding director of the Center for Health, Wo... Read More →
avatar for Sam Roe

Sam Roe

Chicago Tribune
Sam Roe is a Chicago Tribune investigative reporter. He was part of the reporting team that won the 2008 Pulitzer Prize for Investigative Reporting for an examination of unsafe children’s products. He has also been a Pulitzer finalist four times, most recently in 2017 for an investigation into dangerous prescription drug combinations. For that project, he collaborated with data scientists at Columbia University Medical Center to uncover drug pairs linked to a serious heart condition. Roe also worked with researchers to show that pharmacies often fail to warn patients about deadly drug interactions. Another investigation sparked a U.S. ban on the export of mercury, and articles on the hazards of the strategic metal beryllium prompted the U.S. to pay victims $13 billion. Roe also exposed how the chemical and tobacco industries waged a deceptive, decades-long campaign to promote flame retardant furniture and downplay the risks. Those stories, featured in the film... Read More →


Friday September 8, 2017 10:00 - 10:45
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

10:00

ABGESAGT - Visualisierung mit D3
Speakers
avatar for Sebastian Mondial

Sebastian Mondial

Dozent für Datenjournalismus, Hochschule der Medien Stuttgart
It's all about data.


Friday September 8, 2017 10:00 - 10:45
Workshopraum EG (B15) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

11:00

Der Algorithmus hat gewürfelt (2): Bevor Sie sich so schnell nicht wiedertreffen
Die Kolleginnen von journocode haben anhand der Teilnehmerdate interessante Matches erstellt. Mit wem haben Sie besonders viel gemeinsam oder gerade nicht?

Im Foyer hängen Namenslisten aus, in denen jedem Teilnehmer ein nummerierter Stehtisch zugewiesen wird. Auf dem Stehtisch finden Sie eine Einstiegsfrage, um sich einander vorzustellen.

Wir hoffen, es passt.

Friday September 8, 2017 11:00 - 11:30
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

11:30

Kaffeepause
Friday September 8, 2017 11:30 - 12:00
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

Der Rechtsweg ist NICHT ausgeschlossen - wie man mit rechtlichen Mitteln an Daten kommt
Datenschutz, Urheberrecht - den meisten graut es vor diesen rechtlichen Fragen. Das Panel blickt auf die schönen Seiten des Rechts:
Prof. Gostomcyk führt ins Thema ein und erklärt:
- warum Auskunftsansprüche für Datenjournalisten kein Allheilmittel sind
- warum Datenjournalisten mehr kennen müssen als das klassische Medienrecht (u.a. datenschutzrecht)
- warum Kooperationen zwischen Wissenschaft und Datenjournalisten rechtlich betrachtet sinnvoll sind

Außerdem: Wie man Behörden dazu bringt, Daten freizugeben (Informationsfreiheitsgesetz), warum Journalisten datenschutz-rechtlich von Kooperationen mit Wissenschaftlern profitieren und welche Chancen das neue Europäische Datenschutzrecht mit sich bringt.


Speakers
avatar for Marcus Lindemann

Marcus Lindemann

geschäftsführender Autor / Recherche-Trainer, autoren(werk) GmbH & Co.KG
Marcus Lindemann ist geschäftsführender Autor von autoren(werk) und produziert seit dem Jahr 2000 mit seiner eigenen Firma Magazinstücke und Dokumentationen für ARD und ZDF, hauptsächlich zu Verbraucherthemen, gerne mit versteckter Kamera. Nach der Reihe "WISO ermittelt" ist... Read More →
avatar for Marco Maas

Marco Maas

CEO, Data Journalist, OpenDataCity/Datenfreunde
I am a data journalist and entrepeneur from Hamburg. In the last years my company Datenfreunde GmbH and the journalistic label OpenDataCity did a lot of visualisations (check opendatacity.de). Our customers are all major media outlets in Germany, Switzerland and Austria. But for... Read More →
avatar for Stefan Wehrmeyer

Stefan Wehrmeyer

Data Journalist
Stefan Wehrmeyer ist seit 2009 in der Open-Data-Bewegung aktiv und betreibt seit 2011 das Portal FragDenStaat.de. Bei der Open Knowledge Foundation Deutschland setzte er sich für Informationsfreiheit und offene Daten in verschiedenen Bereichen ein. Er hat einen Master-Abschluss... Read More →


Friday September 8, 2017 12:00 - 12:45
Seminarraum OG (C55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

Die Wahlprogramme in der Machine-Learning-Analyse (Achtung: Veranstaltung unter 3)
Achtung, die Veranstaltung läuft unter 3, da das Projekt erst nach der scicar veröffentlicht wird, darf nichts vorab darüber veröffentlicht werden.

Was steckt in den Wahlprogrammen der Parteien zur Bundestagswahl 2017? BR Data setzt in Zusammenarbeit mit dem Machine-Learning-Experten Felix Bießmann einen lernenden Algorithmus ein, der auf einem wissenschaftlichen Datensatz trainiert wird und anschließend die Aussagen in den aktuellen Wahlprogrammen bewertet. 


Speakers
avatar for Robert Schöffel

Robert Schöffel

Robert Schöffel ist Journalist bei BR Data, dem datenjournalistischen Team des Bayerischen Rundfunks. Dort verantwortet er journalistische Projekte und betreibt daten- und dokumentengetriebene Recherche.


Friday September 8, 2017 12:00 - 12:45
Kaminzimmer OG (C26) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

From Stigma to Science: How Science and Data Journalism Help Curb HIV
Data journalism and scientific research on vulnerable populations have shattered taboos to bring stigmatized groups and their long-neglected healthcare needs to the front pages of news sites across the world. This session will explore how journalists and scientists used data to call attention to the ongoing HIV crisis among gay black men in the United States, sex workers and injecting drug users in Kenya and unaware housewives in Pakistan. Often, their exclusion from mainstream healthcare system leads to a public health crisis in the first place, whether related to HIV, reproductive health, migration or poverty.We want to suggest that a combination of humanizing the victims through compelling storytelling and explaining the scope of the problem through data and scientific research can help identify and address the needs of historically marginalized groups.

Speakers
avatar for Eva Constantaras

Eva Constantaras

Data Journalism Advisor, Internews
Eva Constantaras is a data and investigative journalist and a trainer specialised in cross-border journalism projects to combat corruption and encourage transparency. She has worked in Latin America, Asia and East Africa on topics ranging from displacement and kidnapping by organ... Read More →
avatar for Elizabeth Merab

Elizabeth Merab

Health & Science Reporter, Daily Nation
Elizabeth Merab is an award winning health and science reporter at the Daily Nation newspaper in Nairobi, Kenya with experience spanning over four years’ in development, science and health journalism. | She... Read More →


Friday September 8, 2017 12:00 - 12:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

Operieren und kassieren – ein Klinik-Daten-Krimi

Lehren einer Kooperation zwischen Versorgungsforschern und Datenjournalisten 
Im Projekt „Datengold“ entwickelte ein interdisziplinäres Team von Datenjournalisten im Auftrag des WDR Werkzeuge, mit denen sich die stationäre Krankenhausversorgung systematisch nach regionalen Auffälligkeiten analysieren lässt. Am Beispiel Wirbelsäulenoperationen erprobten Journalisten und Versorgungsforscher des Faktencheck Gesundheit von der regionalen Datenanalyse über die Qualitätssicherung der Auswertungen bis hin zu einer koordinierten Veröffentlichung Wege der Kooperation.

Das Panel diskutiert die Möglichkeiten und Herausforderungen einer längerfristigen Partnerschaft, in die neben Datenjournalisten und Datenwissenschaftlern auch Regionaljournalisten in statistisch auffälligen Regionen eingebunden waren. Vorgestellt wird auch das Projekt „Die letzte Meile“, mit dem Regionaljournalisten künftig im Verbund mit Datenjournalisten ermöglicht werden soll, systematisch exklusive und datenbasierte Geschichten über die medizinische Versorgung in auffälligen Regionen zu recherchieren.


Moderators
avatar for Volker Stollorz

Volker Stollorz

Redaktionsleiter, Science Media Center Germany
Volker Stollorz ist seit Juni 2015 Geschäftsführer und Redaktionsleiter des Science Media Center Germany (SMC) in Köln. Davor war er als freier Wissenschaftsjournalist für überregionale Zeitungen, Magazine, Hörfunk und Fernsehen tätig. Sein Schwerpunkt liegt bei Themen der... Read More →

Speakers
avatar for Meike Hemschemeier

Meike Hemschemeier

Wissenschaftsjournalistin
Meike Hemschemeier ist freie Wissenschaftsjournalistin. Ihr Schwerpunkt ist das deutsche Gesundheitssystem. Sie hat sich in den vergangenen Jahren in mehreren ARD-Dokumentationen und einem Buch ("Vorsicht Operation") mit Korruption und Intransparenz im Gesundheitswesen und den s... Read More →
avatar for Christian Kunst

Christian Kunst

Politredakteur, Rhein-Zeitung Koblenz
Christian Kunst (*1972) widmet sich als Politikredakteur bei der Koblenzer Rhein-Zeitung seit 2008 schwerpunktmäßig den Themen Gesundheit, Medizin, Pflege und Soziales. Weitere Themen seiner Arbeit als Redakteur im Nachrichtenressort sind die Innen- und Sozialpolitik, Zeitgeschichte und die USA. In seinem Schwerpunktgebiet Medizin hat er sich in Reportagen, Interviews und... Read More →
avatar for Eckhard Volbracht

Eckhard Volbracht

Gesundheitsmanager und Projektleiter, Bertelsmann Stiftung
Eckhard Volbracht ist Gesundheitswissenschaftler und Projektmanager bei der Bertelsmann Stiftung. Bei der Stiftung hat er u.a. Projekte wie "Qualitätsmanagement im Versorgungsprozess von Rückenpatienten", "Europäisches Praxisassessment- Qualitätsindikatoren in der hausärztlichen Versorgung" und den "Faktencheck Gesundheit" begleitet. Im Rahmen des Faktencheck Gesundheit wurden regionale Unterschiede bei relevanten Indikationen und Strukturen der Gesundheitsversorgung analysiert und in der... Read More →
avatar for Franco Zotta

Franco Zotta

Geschäftsführer der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK), WPK - Die Wissenschaftsjournalisten
Franco Zotta ist Geschäftsführer der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK), Deutschlands größtem Berufsverband für Wissenschaftsjournalisten. Er hat zusammen mit Volker Stollorz (SMC) und Holger Wormer (TU Dortmund) die Scicar-Konferenz initiiert und befasst sich seit Jahren mti der Frage, wie Stiftungen den Strukturwandel der Medien konstruktiv begleiten... Read More →


Friday September 8, 2017 12:00 - 12:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

12:00

Reproduzierbar – aber richtig (mit der Software R)
Unbestritten: Reproduzierbarkeit wird immer wichtiger, auch im Datenjournalismus. Die Software R bietet das nötige Rüstzeug. Denn was in Code vorliegt, ist reproduzierbar, so die Devise. Dass man dabei aber einiges falsch machen kann, zeigt Timo Grossenbacher in diesem praxisnahen Workshop. Er gibt Tipps für Journalistinnen und Wissenschaftler, die bereits mit R arbeiten, aber ihre Skripte so schreiben wollen, dass man sie auch noch in drei oder fünf Jahren nutzen kann.

Zur Vorbereitung:

Bitte R und RStudio installieren.

Dann bitte folgendes Repository clonen (oder einfach als ZIP herunterladen, siehe Download-Button oben rechts): https://github.com/grssnbchr/rddj-template

Nach etwas Theorie werden wir gemeinsam durch dieses voll reproduzierbare R-Template gehen und die wichtigsten Punkte besprechen.

Speakers
avatar for Timo Grossenbacher

Timo Grossenbacher

Data journalist, SRF Data
Timo Grossenbacher (1987) does data research, -analysis and -visualization for SRF Data, the data-driven journalism unit of Swiss Public Broadcast (SRF). Before that, he studied Geography and Computer Science at the University of Zurich and worked for the Zurich daily newspaper... Read More →


Friday September 8, 2017 12:00 - 12:45
Workshopraum EG (B15) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

13:00

Open Space (hier ist Platz für Ihre Ideen)

Scicar will Wissenschaftler und Journalisten zusammen bringen. Für Besprechungen in kleiner Runde haben wir zwei Open-Space-Räume eingerichtet, in denenen Teilnehmer bei offener oder auch geschlossener Tür zusammen sitzen können, um Projekte zu besprechen, Datensätze anzuschauen und gemeinsam zu arbeiten.
Die Räume können zu festen Zeiten in Absprache mit der Programmplanung reserviert werden, mail an programm@scicar.de. Im Online-Programm am jeweiligen Tag noch nicht belegte Räume können einfach genutzt werden.


Friday September 8, 2017 13:00 - 13:45
Open Space OG (C08) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

13:00

Abschluss-Panel: Der Intermediär wird's (ein)richten? Fantasien, Fragezeichen & Förderer-Fishing - Kooperationsmöglichkeiten,
 Im Idealfall steht am Ende der SciCAR-Tagung eine zentrale Erkenntnis: Wenn Wissenschaft und Journalismus künftiger intensiver kooperieren, profitiert die Demokratie in Form von besser informierten Bürgern. Doch wie lässt sich diese Kooperation verstetigen? Welche Ideen gibt es, um auch jenseits von einzelnen Rechercheprojekten Strukturen zu schaffen, in denen Journalismus und Wissenschaft dauerhaft zusammenarbeiten können? Und gibt es Akteure in Wissenschaft und Zivilgesellschaft, die bereit wären, solche Intermediäre zwischen den Welten zu befördern? Darüber diskutiert Volker Stollorz, Geschäftsführer und Redaktionsleiter Science Media Center Germany, mit Vertretern aus Wissenschaft und Journalismus.

Moderators
avatar for Volker Stollorz

Volker Stollorz

Redaktionsleiter, Science Media Center Germany
Volker Stollorz ist seit Juni 2015 Geschäftsführer und Redaktionsleiter des Science Media Center Germany (SMC) in Köln. Davor war er als freier Wissenschaftsjournalist für überregionale Zeitungen, Magazine, Hörfunk und Fernsehen tätig. Sein Schwerpunkt liegt bei Themen der... Read More →

Speakers
avatar for Eva Constantaras

Eva Constantaras

Data Journalism Advisor, Internews
Eva Constantaras is a data and investigative journalist and a trainer specialised in cross-border journalism projects to combat corruption and encourage transparency. She has worked in Latin America, Asia and East Africa on topics ranging from displacement and kidnapping by organ... Read More →
avatar for Jörg Rahnenführer

Jörg Rahnenführer

Professor für Statistische Methoden in der Genetik und Chemometrie, Fakultät Statistik, TU Dortmund
avatar for Adelheid Wessler

Adelheid Wessler

VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler ist Mitglied im Förderteam "Personen und Strukturen", zuständig für alte und außereuropäische Sprachen und Kulturen sowie (Europäische) Ethnologie. Sie betreute bisher sammlungsbezogene Forschungsprojekte an Museen, den Bereich Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation sowie Kooperationsprojekte zwischen Afrika und Deutschland, Wissenschaft und Journalismus und Wissenschaft und... Read More →


Friday September 8, 2017 13:00 - 13:45
großer Saal EG (B20/22) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

13:00

Era of the Superbug: the beginning of the end

Antibiotics as we know them are used in the treatment and prevention of bacterial infections and are deemed a medical marvel because of the huge way they transformed modern medicine.

However, by routinely prescribing these category of drugs for infections that they do not treat, or for which they are not needed in the first place, has resulted in the emergence of untreatable “superbugs” that threaten the basis of modern medicine.

So bad is the situation that early this year, the World Health Organisation warned that antibiotic resistance is one of the biggest threats to global health.

Overuse and misuse of otherwise good drugs has “encouraged” germs (bacteria) to evolve and develop resistance. One classical case about a growing scourge is the fast spreading resistance to antimalarial drugs in Southeast Asia and there is fear that this resistance has started spreading to some parts of Africa.

This session will explore how journalists and scientists can use data to call attention to this ongoing global crisis, and how developing countries like Kenya can prevent this spread.

Speakers
avatar for Elizabeth Merab

Elizabeth Merab

Health & Science Reporter, Daily Nation
Elizabeth Merab is an award winning health and science reporter at the Daily Nation newspaper in Nairobi, Kenya with experience spanning over four years’ in development, science and health journalism. | She... Read More →


Friday September 8, 2017 13:00 - 13:45
Seminarraum EG (B55) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

13:00

IFG-Workshop
Wenn man sich mit der Pressemitteilung nicht zufrieden geben will und das Open-Data-Angebot auch nicht weiter hilft, gibt es noch das IFG. Das Informationsfreiheitsgesetz ermöglicht es Informationen aus Behörden zu holen. Wie das genau funktioniert und wie man die Informationen findet, die schon aus deutschen Ämtern befreit wurden, erklärt dieser Workshop.

Speakers
avatar for Stefan Wehrmeyer

Stefan Wehrmeyer

Data Journalist
Stefan Wehrmeyer ist seit 2009 in der Open-Data-Bewegung aktiv und betreibt seit 2011 das Portal FragDenStaat.de. Bei der Open Knowledge Foundation Deutschland setzte er sich für Informationsfreiheit und offene Daten in verschiedenen Bereichen ein. Er hat einen Master-Abschluss... Read More →


Friday September 8, 2017 13:00 - 13:45
Workshopraum EG (B15) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:00

Mittags-Snack zum Ende der Konferenz
Friday September 8, 2017 14:00 - 15:00
Foyer und Flure Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund

14:30

ABGESAGT - Easy Scraping mit import.io
Limited Capacity seats available

Wie kommt man an Daten, die zwar online einzusehen sind, aber keinen Download-Button haben? Die Antwort heißt Scraping: das automatuische Herunterladen der Inhalte von Websites. Dafür muss man nicht immer programmieren können. Mit online Tools wie import.io können auch sich Anfänger die Datensuche erleichtern.

*** Für diesen Workshop brauchen die Teilnehmer einen Laptop. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Speakers
avatar for Phil Ninh

Phil Ninh

Journocode
I am a visual interaction designer  and data-driven journalist at Rheinische Post and Journocode based in Düsseldorf. I am interested in data visualisation, ddj, information design and illustrations.


Friday September 8, 2017 14:30 - 17:00
Workshopraum EG (B15) Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund